Zutaten für Ihren Ruf

Reputation Management

Ein guter Ruf schafft Erfolg. Das haben zahlreiche Analysen ergeben. Wie sich Unternehmen ihr Reputationskapital erarbeiten, um sich im Wettbewerb Vorteile zu verschaffen. Welche Fragen Sie sich stellen sollten? Und wie sie wieder aufstehen, falls Sie kurzfristig scheitern. Dabei helfen wir.

1 | LEADERSHIP-KOMMUNIKATION – HELD ODER HIRTE

Wie werden CEO, Geschäftsführer und wichtige Manager wahrgenommen? Hat ihr Wirken einen Sinn? Gibt es klar erkennbare Ziele, die sie antreiben? Und wissen Mitarbeiter, Journalisten, Kunden, Analysten und andere Stakeholder darüber Bescheid?

B2B-KOMMUNIKATION – PRODUKTEN EINE GESCHICHTE GEBEN | 2

Sind die Produkte im Wettbewerb hoch angesehen? Wie sieht es mit neuen, digitalen Geschäftsmodellen aus? Was steckt hinter der digitalen Veredelung der Produkte? Und ist Ihr Next Big Thing im Markt schon ausreichend bekannt?

3 | IMAGE – MARKEN MIT LEBEN FÜLLEN

Wie sind die Marken positioniert? Haben sie ein eigenes, unverwechselbares Image, das Kunden kennen? Werden die Markenwerte gekannt, geachtet, gelebt? Und zwar in allen Bereichen des Unternehmens?

ARBEITGEBERMARKE – POTENZIALE HEBEN | 4

Wie gut ist die Reputation des Unternehmens bei potenziellen Mitarbeitern? Was denken die eigenen Führungskräfte, Kolleginnen und Kollegen? Sind sie schon Corporate Ambassadoren oder stehen sie kurz vorm Burn- oder Bore-out?

5 | GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG & PURPOSE

Zeigen Sie Haltung. Wie nehmen Stakeholder Ihr Unternehmen wahr? Als verantwortungsbewussten Akteur mit Scharfsinn und konstruktiven Vorschlägen? Schalten Sie sich ein, wenn es um gesellschaftliche Belange geht, die ihr Unternehmen betreffen oder überlassen Sie lieber anderen das Feld der Diskussion?